Liebe


80% aller Musiksongs sind über Liebe und all ihre Auswirkungen…

60% aller Bücher und Poesie handeln von diesem Thema.

Sie wird oft als Schöpfungskraft der Kunst bezeichnet und ist oft die Schöpfungskraft (Schöpfungsakt) des Lebens (ausgenommen unterhütete Leidenschaft, die ja trotz allem mit Liebe gefärbt ist und Liebe in der saubersten Form – dem Kind – auf die Welt bringt).

Sie ist die Basis von Freundschaft.

Sie hat so viele Gesichter.

Wieso in aller Welt ist es dann so schwer für uns, sie zuzulassen. Sie zu genießen. Sie zu entflammen. Sie zu leben?

Dass die Kunst schräg ist, wusste ich schon lange, aber ich glaube, wir Menschen sind noch schräger. Wir träumen von ihr, in unseren verschlossenen Räumen, da wir uns nicht trauen, sie in der wahren wilden Welt auszuleben. Ich weiß nicht, was uns stoppt. Unsere Egos? Angst vor Demütigung? Angst, dass es aus sein könnte bevor es beginnt? Sind wir diejenigen, die alles zerstören bevor wir etwas zu spüren bekommen? Oder sind wir so emotional degradiert, dass wir einfaches Glück nicht annehmen und “händeln” können? Wenn wir das so annehmen, gehören wir wirklich bemitleidet in unserer emotionalen Armut. Haben wir Angst vor der Verpflichtung, oder sind wir zu bequem und egoistisch für jemanden da zu sein? Prägt uns die Gesellschaft, die uns vorschreibt, wer adäquat für uns ist. Von wem lassen wir uns manipulieren? Suchen wir Ausreden oder sind wir nur zu einfach gestrickt, um uns Einsamkeit (siehe auch bedingte Freiheit) schön zu reden. Die Einsamkeit wird in der Literatur der Romantik und Sezession groß geschrieben. Jedoch mit der Evolution wird sie wieder als Fluch gesehen. Entwickeln wir uns zurück statt nach vorne?

Können wir es noch? Lieben? Oder können wir nur schöne Texte/Songs/Fotos/Bilder/Filme darüber machen?

Leben wir in einer Lüge oder ist die Liebe eine? Unsere Kunst darüber ein Verbrechen? Literarische und künstlerische Fiktion?

Ich bewundere all die, die den Mut im Leben hatten, es einfach zu tun.

Jene, die ohne auf die Konsequenzen zu achten, einfach mal jemanden geliebt haben, und ihn/sie noch immer lieben. Menschen, die küssen ohne zu fragen, ob sie dürfen. Menschen, die bei jeder Berührung Schmetterlinge im Bauch und Kribbeln der Haut verspüren. Menschen, die anderen Menschen mehr als nur einen Orgasmus geben wollen. Menschen, die es ausleben ohne viel herum zu analysieren. Gesegnet sollt ihr sein! Geht in die Welt hinaus und schenkt Liebe – scheiß auf die Konsequenzen und auf die Frage “aber bekomme ich es auch zurück?” … Die Welt wird es Euch sogar dreifach wiedergeben!

#Manulli #NadineFriedrich #AniaRadziszewska

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon

© 2016 by Manulli.

 

 

All photographs and text are the exclusive property of Ania Radziszewska  and are protected under international copyright treaties. The photographs may not be copied, reproduced, redistributed, manipulated, projected, published, used or altered in any way without the prior express written permission of Ania Radziszewska